Logo
      dotKontakt  dotImpressum  dotHome
Vergangenheit & Zukunft

News


QS - 1 - 2 - 3 - 4 erhält als erstes CAQ-System weltweit die BOSCH Abnahme für den elektronischen Datenaustausch eISIR - electronic Initial Sample Inspection Report - auf Basis QDX 2.1
Am 06.09.2016 fanden die finalen Tests zur neuen BOSCH eISIR-Anwendung zwischen BOSCH und CAT statt.

Die QS - 1 - 2 - 3 - 4 Software der CAT GmbH erfüllte dabei alle Anforderungen mit dem BOSCH-WEB Portal über SupplyOn in vollem Umfang (Testbestätigung liegt vor).

CAT hat diese Entwicklung in Zusammenarbeit mit BOSCH und dem VDA bereits im Jahr 2015 entscheidend mitgestaltet.

Durch die neue VDA-Definition QDX 2.1 ist es jetzt im VDA Standard möglich:

  • EMPB Sollberichte an Lieferanten zu senden.
  • EMPB Ergebnisse von den Lieferanten an den Kunden zu senden.
  • EMPB Entscheidungen (Freigaben) des Kunden bis auf Zeichnungspositionen und sogar bis auf einzelne Nester oder Kavitäten an den Lieferanten zu senden.

Durch diese Aktualisierung des VDA Standards entfallen die bisher für BOSCH benötigten EMPB-BOSCH-spezifischen Einstellungen komplett.

Wir von CAT danken vor allem Herrn Hartmut Ide (VDA) sowie Herrn Fatih Cakir (BOSCH) und Frau Jenny Hertzfeld (GEFEG) für die engagierte Zusammenarbeit bei der Definition von QDX 2.1.

CAT stellt hiermit wieder einmal unter Beweis, dass leistungsfähige CAQ-Anbieter mit Kompetenz und Know how wichtige strategische Entscheidungen in der Automotive Industrie unterstützen und vorantreiben können.

top
QS – 1 – 2 – 3 – 4 unterstützt als eines der weltweit ersten CAQ-Systeme den „Elektronischen Erstmusterprüfbericht im BOSCH-WEB-Portal“>
Am 01.09.2014 startet die Firma BOSCH weltweit die elektronische Abwicklung des gesamten Erstmusterprüfberichtsprozesses mit dem BOSCH-WEB-Portal über SupplyON

(eISIR – electronic Intial Sample Inspection Report).

C A T hat diese Entwicklung in den Jahren 2013 und 2014 aktiv unterstützt und

QS – 1 – 2 – 3 – 4 an den BOSCH-Anforderungen ausgerichtet.

Diese Neuerung hat den Vorteil, dass die Ergebnisse der Bemusterung nicht manuell über den

BOSCH-Portalaufruf eingetragen werden müssen, sondern bequem über die von

QS – 1 – 2 – 3 – 4 unterstützte BOSCH QDX-Komfortschnittstelle elektronisch ausgetauscht

werden können.

Dabei wird der gesamte Bemusterungsprozess mit den Funktionen

• Import BOSCH EMPB-Sollbericht

• Bearbeiten des EMPB im QS-EMPB Modul

• Export des QS – 1 – 2 – 3 – 4 EMPB-Istberichtes

• Import der BOSCH-Entscheidung

• Nestbemusterungen und Nestentscheidungen von BOSCH

unterstützt.

Im Gegensatz zu früheren BOSCH-Lösungen wird hierzu auch keine Software

dritter CAQ-Anbieter benötigt.

Als eines der ersten Softwareunternehmen weltweit hat C A T diese Schnittstelle in der

QS – 1 – 2 – 3 – 4 Software mit BOSCH getestet und am 16.06.2014 alle BOSCH-Test-

beispiele erfolgreich bestanden.

BOSCH selbst verweist in seinem eISIR „Handbuch für Lieferanten“, Seite 24 auf die

C A T Realisierung.

C A T stellt hiermit wieder einmal unter Beweis, dass die strategische Entscheidung,

den QDX-Standard des VDA in QS – 1 – 2 – 3 – 4 zu integrieren von immenser Bedeutung

für alle CAQ-Anwender mit automotivem Bezug ist.

Kontakt:

CAT GmbH
Vor dem Lauch 19
70567 Stuttgart

Tel.:0711 / 7289060
FAX:0711 / 7285622
E-Mail:info@catstuttgart.de
Internet:www.catstuttgart.de

top
QS - 1 - 2 - 3 - 4 neue Assistenten revolutionieren die CAQ-Anwendung
Die CAT GmbH, Stuttgart, stellt auf der Control in Stuttgart die neueste Version ihres

CAQ-Systems QS - 1 - 2 - 3 - 4 vor. Zahlreiche bahnbrechende Assistenzsysteme

unterstützen jetzt das Qualitätsmanagement und die Qualitätssicherung.

QS-1-2-3-4 Assistenten

  • Der QS-Speech Assistent erlaubt nicht nur die Spracheingabe im QS - 1 - 2 - 3 - 4

    System, z.B. beim Diktieren von Messwerten oder Massnahmen, sondern regelt auch

    die Steuerung aller Programme mit Hilfe der Spracheingabe.

  • Der QS-Touch Assistent ermöglicht die Nutzung der QS - 1 - 2 - 3 - 4 Funktionen

    auch auf Tablet-PC’s oder unter Windows 8 mit reiner Touch-Bedienung sowie

    Gestensteuerung ohne Tastatur.

  • Der QS-Mail Assistent regelt den QS - 1 - 2 - 3 - 4 Workflow mit mehr als 100 über-

    wachten CAQ-Ereignissen, integrierter Terminüberwachung und neuem Eskalations-

    management.

  • Der QS-APP Assistent bietet die dezentrale Erfassung von Prüfergebnissen (Fehler-

    sammelkarte) als Windows 8 APP mit anschliessender Übernahme in die CAQ-Datenbank.

  • Der QS-Katalog Assistent bietet im gesamten QS - 1 - 2 - 3 - 4 System (z.B. Prüf-

    plan, FMEA, Reklamationsmanagement) nicht nur die Verhinderung von Duplikaten in

    den CAQ-Katalogen, sondern auch die intelligente Erkennung ähnlicher Katalogein-

    träge.

  • Der QS-SPC Assistent analysiert erfasste Messergebnisse und Stichproben und lie-

    fert dem Anwender wichtige Tipps zur richtigen Steuerung seiner SPC-Prozesse.

  • Der QS-AQDEF Assistent übernimmt den Import und den Export der Prüfergebnisse im

    AQDEF-Format, wobei der Anwender Art und Umfang dieser Funktionen variabel

    individuell definieren kann.

Kontakt:

CAT GmbH
Vor dem Lauch 19
70567 Stuttgart

Tel.:0711 / 7289060
FAX:0711 / 7285622
E-Mail:info@catstuttgart.de
Internet:www.catstuttgart.de

Control 2013, Halle 1, Stand 1306

top
Die CAT GmbH (Stuttgart) stellt auf der Control 2011 in Stuttgart die neueste Version ihres CAQ-Systems QS-1-2-3-4 vor.
Mit dieser Version sind zahlreiche neue und innovative

Lösungen für die CAQ-Anwender realisiert wie:

  • Komplettintegration von Controlplan, Prüfplan, 8D-Report und FMEA.
  • System-FMEA mit echter Vererbung von Standard-System-FMEA Komponenten.
  • Prüfmittelfähigkeit MSA jetzt mit allen QS-9000 Ausgabe 4 Verfahren (auch Kreuztabellen).
  • Audit-Management mit neuester VDA 6.1 und 6.3 Empfehlung (auch mit Potentialanalyse).
  • SPC-Auswertungen teileübergreifend (Merkmale unterschiedlicher Teile) und Mischfunktion für die Analyse unterschiedlicher Merkmale in einer Regelkarte (auch Korrelation).
  • Kompletter QDX-Datenaustausch für alle Anwendungen.

Ein Jahr nach der Erstvorstellung wird gleichzeitig die neueste Version des Moduls QS-IS "Ishikawa und 5 Why" vorgestellt.

Das Ishikawa-Modul beinhaltet jetzt neu:

  • Komplettintegration mit den Modulen QS-8D-Report Maßnahmenmanagement) QS-RM (Reklamtionsmanagement) und QS-PB (Lieferanten-Prüfberichte).
  • Hinterlegung beliebiger Dokumente zu allen Ishikawa-Elementen.
  • E-Mail Funktion für neue Aufgaben sowie Terminanmahnungen.
  • Variable 5-Why Fragestellung für bis zu 10 unterschiedliche Fragen (Warum wurde der Fehler nicht entdeckt, warum trat der Fehler auf, warum versagte das QM-System...).
  • Variable Zoomfunktion der Ishikawa-Diagramme.
  • Automatische Archivierung der Isikawa-Versionen.
  • Kennzeichnung nicht zutreffender Fehlerursachen im Diagramm.
  • 5-Why Darstellung in kaskadierter Form
  • Terminüberwachung mit Rückmeldefunktion ("Meine Termine").

Ishikawa-Diagramm

CAT stellt auf der Control 2011 aus. Halle 1, Stand 1306

Kontakt:

CAT GmbH
Vor dem Lauch 19
70567 Stuttgart

Tel.:0711 / 7289060
FAX:0711 / 7285622
E-Mail:info@catstuttgart.de
Internet:www.catstuttgart.de

top
Auf der Control 2010 in Stuttgart stellt die CAT GmbH, Stuttgart, die neueste Version ihres CAQ-Systems QS - 1 - 2 - 3 - 4 vor.
Neben zahlreichen Erweiterungen in allen Modulen sowie der Optimierung der Software für WINDOWS 7 durch Multithreading-Nutzung im gesamten CAQ-System stellt CAT erstmalig den neuen Modul QS-IS Ishikawa und 5-Why auf der Control vor.

QS-IS erlaubt die komfortable und versionssichere Verwaltung von Ishikawa-Projekten, die wahlweise ohne Bezug zu CAQ-Daten oder integriert in die Module QS-RM (Reklamationsmanagement), QS-8D-Report und QS-PB (Lieferantenprüfberichte) angelegt werden können. Ishikawa-Projeke werden systemgeführt mit der W-Fragen-Technik beschrieben (warum, wer, wieviele, wann, welche, was, usw.).

Die detaillierte Ursachenanalyse erfolgt komfortabel und schnell in der übersichtlichen Baumstruktur mit beliebig vielen Unterstufen. Die grafische Darstellung des Fischgräten-Diagrammes optimiert QS-IS automatisch nach der Minimum-area-Methode (minimale Darstellungsfläche bei größtmöglichster Schrift), um die Grafik möglichst komprimiert zu erhalten. Der Ausdruck der Ishikawa-Diagramme erfolgt wahlweise auf einer kompletten Seite oder auf einer Seite pro Haupteinflussfaktor und ist somit auch für umfangreichste Analysen geeignet.

Ishikawa-Diagramm

Kritische Fehlerursachen können mit der 5-Why-Methode detailliert untersucht werden. Im integrierten Aktionsplan werden Maßnahmen geplant und automatisch überwacht. Die Verantwortlichen werden per E-Mail informiert und ggf. angemahnt.

Der neue Modul wurde im Rahmen des Spezialistenarbeitskreises in Zusammenarbeit von CAT mit zahlreichen Anwenderunternehmen konzipiert, realisiert und getestet. Im Praxiseinsatz wurden gegenüber dem sonst hauptsächlich üblichen MS-EXCEL-Einsatz erhebliche Optimierungspotentiale durch den QS-IS Modul nachgewiesen.

CAT stellt auf der Control 2010 aus. Halle 1, Stand 1306

Kontakt:

CAT GmbH
Vor dem Lauch 19
70567 Stuttgart

Tel.:0711 / 7289060
FAX:0711 / 7285622
E-Mail:info@catstuttgart.de
Internet:www.catstuttgart.de

top
QS –1 – 2 – 3 – 4 verbindet Controlplan, Prüfplan und FMEA
Die CAT GmbH aus Stuttgart stellt auf der CONTROL 2009 in Stuttgart die neueste Version Ihrer CAQ-Software QS – 1 – 2 – 3 – 4 vor.

Das besondere Highlight dieser Version ist die komplette Integration von Controlplan (Produktionslenkungsplan), Prüfplan und FMEA.

Ausgehend von der Prozess-FMEA, in welcher die Prozessschritte mit ihren potentiellen Fehlern, den Folgen dieser Fehler, den Fehlerursachen sowie den aktuellen bzw. geplanten Verhütungs- und Prüfmaßnahmen beschrieben werden, erzeugt QS - 1 - 2 - 3 - 4 den Controlplan mit den Controlplanschritten und den Prüfmerkmalen aus den Prüfmaßnahmen der FMEA. Bei Änderung der FMEA kann der, u.U. manuell geänderte und erweiterte Controlplan, jederzeit aktualisiert werden, wobei die Controlplanänderungen selbstverständlich beibehalten werden.

Sollte ein Controlplan vor der FMEA erstellt worden sein (z.B.: durch kopieren eines ähnlichen Controlplanes), so können Controlplanschritte und –merkmale auch nachträglich mit den FMEA-Einträgen verknüpft werden.

Sowohl im Controlplan als auch in der FMEA wird auf Knopfdruck in die verknüpfte Referenz verzweigt.

Selbstverständlich sind nicht nur 1:1 Beziehungen zwischen Controlplan und FMEA sondern 1:n und n:1 Beziehungen jederzeit möglich (ein FMEA-Eintrag mehrere Controlplanmerkmale und ein Controlplanmerkmal mehrere FMEA-Einträge).

Verbindung FMEA und Controlplan

Da der Prüfplan in QS - 1 - 2 - 3 - 4 eine Untermenge des Controlplanes darstellt (nicht alle Prozeßschritte enthalten Prüfmerkmale – z.B.: Transport und Lagerschritte), nutzt der Anwender nur eine gemeinsame Datenverwaltung für Controlplan und Prüfplan mit dem Ergebnis, daß er sehr einfach, zeitsparend und effektiv immer auditsicher über deckungsgleiche Informationen in FMEA, Controlplan und Prüfplan verfügt.

Über diese Integration hinaus verknüpft QS-1-2-3-4 aber auch die 8D-Reports (Maßnahmenpläne) mit FMEA und Controlplan und schafft damit eine ideale Transparenz von Kundenreklamationen – und internen Beanstandungen – zu den u.U. geänderten oder erweiterten FMEA’s und Controlplänen.

CAT stellt auf der CONTROL‘2009 aus in Halle 1 Stand 1306

top
QS - 1 - 2 - 3 - 4 optimiert Fertigung
Auf der QualiPro in Dortmund stellt die CAT GmbH, Stuttgart, vom 23.09. bis 26.09.2008 die neueste Version ihres CAQ-Systems QS - 1 - 2 - 3 - 4 vor.

Neben zahlreichen Neuerungen in den Modulen FMEA, Erstmusterprüfberichte, 8D-Reports sowie QDX-Datenaustausch ist die neue Prüfauftragssteuerung das Highlight der QualiPro.

Erstmalig bietet QS - 1 - 2 - 3 - 4 eine variable Workflowsteuerung für die fertigungsbegleitende Prüfung. Damit werden - ereignisgesteuert - Prüfaufgaben automatisch aktiviert und deaktiviert. CAT zeigt an Beispielen die herausragenden Funktionen bei einem klassischen Ablauf, z.B. in der Metall- und Kunststoffverarbeitung.

Die klassische Erstteileprüfung (Einrichteprüfung) aktiviert durch den variablen Workflow die fertigungsbegleitende Prüfung und inaktiviert sich selbst im Falle der fehlerfreien Einrichteprüfung. Die nachfolgende fertigungsbegleitende Prüfung bleibt so lange aktiv, wie die Prüfergebnisse in Ordnung sind. Treten allerdings Fehler auf, so inaktiviert sich die fertigungsbegleitende Prüfung selbst und reaktiviert die Einrichteprüfung. Wahlweise kann diese Einrichteprüfung dann als prioritätiger Prüfauftrag aktiviert werden, der dann sofort und vor allen anderen Prüfungen durchgeführt werden muß. Mit der variablen Workflowsteuerung sind darüber hinaus auch komplexe Prüfabläufe (z.B. für die Linienfertigung) abbildbar.

Workflow

Mit dieser neuen Funktion optimiert CAT sowohl den Informationsfluß in der Fertigung als auch den Arbeitsablauf in der Einrichteprüfung.

top
   

 CAT

CAT - Computergestützte Anwendungsentwicklung und Technologie-Beratungs GmbH

Vor dem Lauch 19, 70567 Stuttgart, Telefon: +49 (0)711 - 7 28 90 60, Telefax: +49 (0)711 - 7 28 56 22